Einloggen    
 + Registrieren

Das Forum ist in Gefahr.

Das neue Urheberrechtsgesetz fordert die betreiber von Webseiten auf, die Inhalte, die von anderen hochgeladen werden, vorab zu überprüfen, und nur urheberrechtlich "sauberes" Material zu veröffentlichen. Bisher war ein "takedown after notice" ausrechend, also das aktiv-werden, wenn man von anderen auf Probleme hingewiesen wurde.

Viele kleine Seiten, wie auch diese, können diese Aufgabe nicht durchführen. Sollte also das Urheberrechtsgesetz in der aktuell beschlossenen Form rechtskräftig werden, habe ich keine Möglichkeit das Forum weiter zu betreiben, und werde es schliessen müssen.

Das Internet, so wie ich es kenne, als Austauschmöglichkeit für jeden, wird damit sterben. Allen Warnungen aller Experten zum Trotz zerstören die Politiker auf Druck der Zeitschriftenverlage, die ihr antiquiertes Geschäftsmodell nicht ändern wollen, das Internet.

  • Main navigation
Einloggen
Zeitgenössisch : Das schwere Los der Verlage
Geschrieben von Phil am 31.08.2012 09:42:29 (1925 x gelesen) Artikel vom Autor

Arg gebeutelt sind die deutschen Zeitungsverlage. Und ihre großartige Leistung wird von einem bösen Feind ausgenutzt: Der Suchmaschine...



Was Suchmaschinen machen, muss keinem erklärt werden. Viele Firmen verdienen ihr Geld damit, andere Firmen bei Suchmaschinen gut aussehen zu lassen. Bei uns kommt mehrmals am Tag ein "Besucher" von einer Google-Suche vorbei. Wenn Google meine Seite besser bewerten würde, wäre es vielleicht mehr.

 

Und was machen die Verlage? Sie beschweren sich, dass Google ihre Arbeit "kopiert".

Dann schauen wir mal, welchen Umfang dieser Diebstahl von Leistungen hat.

 

Lufthansa-Flugbegleiter: Streik am Freitagmorgen in Frankfurt


Die Flugbegleiter der Lufthansa bestreiken am Freitag seit 5 Uhr alle Flüge des Unternehmens am Frankfurter Flughafen. Vor den Umbuchungsschaltern haben sich lange Warteschlangen gebildet. Die Stewardessen und Stewards der Lufthansa haben ...

Das ist der Text, den Google heute morgen in der ersten Zeile zitiert. Mit Link auf den Artikel in der FAZ. Schlimm, schlimm... Google macht kostenlose Werbung für die FAZ. Daher finde ich, dass die Verlage natürlich recht haben. Sie leisten die Arbeit, und es darf nicht sein, das jemand anderes kostenlos auf ihre Arbeit zurückgreifen darf.

 

Das darf einfach deshalb nicht sein, weil Google nämlich keinen Cent bezahlen wird, sondern die Verlage, die auf so einen Unsinn bestehen einfach in dieser Übersicht nicht mehr zeigen wird. Und dann werden die Verlage, die dieses dämliche Leistungsschutzrecht verlangt haben per natürlicher Selektion verschwinden, weil die Vernünftigen die Hits bekommen.

Ich bin echt gespannt, wie lange dieser Unsinn dauert.

Bewertung: 10.00 (2 Stimmen) - Diesen Artikel bewerten -



Weitere Artikel
15.06.2015 14:50:00 - Andreas Jolander; Denken Sie jetzt nichts!
29.07.2014 09:09:20 - Die Rache des Normannen von Ulf Schiewe
12.06.2013 09:10:00 - Das Salz der Erde von Daniel Wolf
15.02.2013 13:01:12 - Der Tod bin ich von Max Bronski
03.02.2013 16:10:00 - Der Leuchtturmwärter von Camilla Läckberg
31.08.2012 09:42:29 - Das schwere Los der Verlage
15.05.2012 17:52:45 - Die Kuppel von Markus Stromiedel
18.09.2011 20:18:47 - Krien, Daniela - Irgendwann werden wir uns alles erzählen
17.09.2011 15:15:40 - Korte Lea, Sommernacht auf Mallorca
05.08.2011 18:50:00 - Stefanie Kremser - Die Toten Gassen von Barcelona



Bookmark Artikel auf eine der nachstehenden Seiten

                   

Die hier veröffentlichten Artikel und Kommentare stehen uneingeschränkt im alleinigen Verantwortungsbereich des jeweiligen Autors.
Wer ist online
2 Besucher sind online (1 Besucher halten sich im Bereich Artikel auf.)

Mitglied(er): 0
Gäste: 2

mehr...
Neueste Mitglieder
cbb123 01.02.2019
anic1977 05.11.2018
Argonaut7 13.10.2018
Benz123 26.09.2018
aidan 12.09.2018